Vinyasa Flow Yoga – Allgemeine Infos

Flow Yoga – diese Form des Yoga ist für alle Menschen, unabhängig von Alter oder Sportlichkeit machbar und verbindet fließende Bewegungselemente, die leicht und spielerisch ausgeübt werden. Oft werden die Übungen von inspirierender Musik begleitet.

Genaueres über Vinyasa Flow

Vinyasa Flow wird in wärmeren Räumen praktizier, denn die Wärme bringt den Körper ins Schwitzen. Dieser kann dadurch entgiften und gleichzeitig die Gelenke geschmeidig lassen werden. Der Fokus liegt bei Vinyasa Flow auf gleichmäßiger Atmung, die energetische Blockaden im ganzen Körper lösen kann. Bei Vinyasa Flow wird die körperliche wie die mentale Ausdauer gestärkt, Gleichgewicht sowie Koordination intensivst gefördert und die Konzentration trainiert. Vinyasa Flow Yoga gleicht den Hormonhaushalt aus, regt den Stoffwechsel und den Kreislauf stark an und innere Organe werden massiert. Da die Wirbelsäule in die verschiedensten Positionen gestreckt wird, werden Gelenke und Organe entlastet.

Das Vinyasa Flow Training

Zuerst stimmt man sich mit verschiedenen Atem- und Energieübungen ein. nach den Sonnengrüßen folgen etwas anspruchsvollre Übungen, wobei jeder selbst entscheidet, wie instensiv man sie praktizieren will. Wichtig ist die tiefe und gleichmäige Atmung. Die Aufmerksamkeit ist im Jetzt und Hier. Der dritte Teil besteht aus tiefen Dehnungen und Meditation, damit die Energie freier fließen kann. Je nach Schwerpunkt und Schwierigkeitsgrad der Klasse sieht jede Einheit ein bisschen anders aus, eines ist jedoch immer gleich: die Positionen werden bei Vinyasa Flow fließend durchgeführt. Der Fokus liegt auf der aufmerksamen Selbstwahrnehmung.

Wir haben für Sie die verschiedenen Klassen aufgelistet:

  • Gentle Flow – ist geeignet für Anfänger sowie auch Fortgeschrittene, da das gerine Tempo eine Möglichkeit bietet, sich auf die richtige Atmung und präzisere Technik zu konzentrieren.
  • Vinyasa Flow 1 – Für alle, die die Grundlagen des Yoga beherrschen und ihre Praxis vertiefen wollen. Diese Klasse verbessert die Kondition.
  • Vinyasa Flow 2 – Bei dieser Klasse liegt der Schwerpunkt auf Konditionsaufbau und Ausdauer. Man sollte die grundlegenden Yogapositionen beherrschen
  • Hot Flow – Diese Übungen werden bei 33 – 35 Grad Celsius ausgeführt. Die Wärme unterstützt Dehnung, Herzkreislauf und Entgiftung.

Vinyasa Yoga – Allgemeine Infos

Egal ob sie 20 oder 75 Jahre alt sind – Flow Yoga ist für alle Menschen machbar, da die fließenden Bewegungen leicht und spielerisch ausgeübt werden können. Erst 1990 wurde diese Form von Yoga durch Stars wie Madonna bekannt. Heute gibt es in ganz Europa gut ausgebildete LehrerInnen dafür. Die Einheiten werden nicht selten von Yogamusik begleitet.

Begriffserklärung

Der Begriff Vinyasa bedeutet, dass Bewegungen dem Atem angeglichen werden. Die Länge der Atmung bestimmt dadrch die Länge der Zeit des Wechsels zwischen zwei Übungen (Asanas). Die Atmung, die bei dieser Form von Yoga verwendet wird, nennt man Ujjayi-Atmung. Dies ist eine sehr entspannte Atmung über das Zwerchfell. Durch diese Atmung kann eine innere Wärme aufgebaut werden, die den Körper reinigt. Die Reihenfolge der Asanas ist vorgegeben, daduch unterscheidet sich Ashtanga Vinyasa Yoga von anderen Yogaformen.

Genaueres über Vinyasa Yoga

Es gibt viele veschiedene Yogaformen, und die meisten kennen die Unterschiede zwischen den einzelnen nicht wirklich. Beim Vinyasa Yoga sind die Übergänge zwischen den Übungen fließend und folgen dem Rhythmus der Atmung. Man kann sich bei Vinyasa Yoga instensiv auspowern, gleichzeitig ist es ein kraftvolles Training. Am Ende der Einheit kommt man durch Entspannung zur Ruhe. Vinyasa Yoga ist unter anderem eine Form von Hatha Yoga. Alle Yogaformen haben eines gemeinsam: Sie sollen Körper, Geist und Seele vereinigen.

Das Vinyasa Yoga-Training

Vinyasa Yoga wird in Räumen praktiziert, die zwischen 33 und 35 Grad Celsius haben. Dadurch kommt der Körper ins schwizen und kann so besser entgiften. Die Wärme lässt die Gelenke zusätzlich geschmeidig und dehnbar werden. Besonders wird beom Vinyasa Yoga auf die rhytmische Atmung geachtet, so können Energieblockaden gelöst werden. Nicht nur die körperliche Ausdauer wird beim Vinyasa Yoga gestärkt, sondern auch die mentale. Gleichgewicht und Koordination werden instensiv trainiert. Ebenso wird bei Vinyasa Yoga die Konzentration gefördert. Hormonhaushalt, Stoffwechsel und Kreislauf werden stark angeregt und die Organe im Körper ordentlich massiert. Durch die Streckung der Wirbelsäule in alle Richtungen werden Gelenke entlastet.

Die acht Glieder des Vinyasa Yoga

Es gibt acht Glieder der spirituellen yogischen Praxis. Die ersten vier – Yama, Niyama, Asana und Pranayama – werden als äußere Reinigung angesehen. Pratyahara, Dharana, Dhyana und Samdhi werden als innere Reinigung bezeichnet..