Gerichte zum Abnehmen – Gesund statt schnell

Gerichte zum Abnehmen: Viele Diätprogramme versuchen, Leute mit verheißungsvollen Versprechen zu ködern, die zwar ansprechend wirken mögen, meist aber im sogenannten JoJo-Effekt enden. Der Körper kann durch diese Gewichtsschwankungen sehr stark belastet werden. Deshalb sollte man sich vom Ziel distanzieren, möglichst schnelle Ergebnisse zu erzielen. Gesund abnehmen bedeutet gleichzeitig auch langsam abnehmen – zugunsten des dauerhaften Erfolgs. Mehr als 0,5 bis 1Kilo ist eine Grenze, die dabei nicht überschritten werden sollte.

Das Gesamtziel sollte auch nicht zu hoch gesteckt sein. Fürs Erste sollten 5 bis 10 Prozent Ihres Gesamtgewichts ausreichen. So können Sie vermeiden, dass ihre Motivation auf halber Strecke flöten geht, da das Ziel absehbar ist. Wenn Sie danach noch immer nicht mit Ihrem Gewicht zufrieden sind, können Sie ja eine zweite Runde einlegen. Empfehlenswert ist auch sich mit dem Hausarzt zu beraten, um eine unnötige Belastung des Körpers zu vermeiden und zu gewährleisten, dass die Gesundheit das erste Ziel beim Abnehmen bleibt.

Vollwertige Gerichte zum Abnehmen als Basis

Gerichte zum Abnehmen

Eine Umstellung der Ernährung ist meist zwingend nötig, um gesund abzunehmen. Das bedeutet aber nicht, dass man sich an Verbote binden muss – Ein gänzlicher Verzicht auf Süßes oder Fast Food steigert nur die Sehnsucht danach. Wichtig ist nur, diese Dinge nur selten und in Maßen, nicht in Massen zu essen – dafür aber mit gutem Gewissen. Entscheidend bei Gerichte zum Abnehmen Sind vor allem:

  • - Menge
  • - Qualität
  • - Sorgfältige Auswahl

Vermeiden sollten Sie verarbeitete Lebensmittel. Frische, beziehungsweise kaum verarbeitete Nahrung ist viel geünder und gewährleistet eine ausreichende Versorgung mit essentiellen Nährstoffen. Nutzen Sie das Riesenangebot an frischen Lebensmitteln wie Gemüse, Salat und Obst und bereiten Sie daraus einfache Gerichte zu. Folgende Produkte sollten auch hoch auf Ihrem Ernährungsplan stehen:

  • - Brot
  • - Nudeln
  • - Reis
  • - Kartoffeln

Sie sollten unbedingt Vollkornprodukte bevorzugen, darin sind nämlich viele hochwertige Kohlenhydrate enthalten, die Sie länger und gleichmäßiger satt halten. Auch sollten Milchprodukte jeden Tag auf dem Speiseplan stehen – Fleisch, Wurst und Eier nur 2 bis 3 mal wöchentlich, Fisch 1 bis 2 mal. Kochfett wie Rapsöl oder Butter sollte ebenfalls täglich, aber in Maßen verwendet werden. Zu betonen ist außerdem, dass beim Abnehmen eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr äußerst wichtig ist. Täglich sollte man 1,5 bis 2 Liter ungesüßte Getränke zu sich nehmen. Versuchen Sie, süße Limonaden oder zuckerhaltige Energydrinks zu vermeiden – Führt man sich den Zuckergehalt dieser Getränke zu Gemüte, rollen sich einem fast die Zehennägel auf – Viel gibt es nicht, mit dem man seinem Körper etwas schlechteres tun kann. Nebenbei erwähnt, ist die Anzahl der Diabeteserkrankungen – zusammen mit dem Zuckergehalt unserer Nahrung – in den letzten Jahren rapide gestiegen. Auch schlanke Menschen können von Diabetes gefährdet sein – Das Gewicht ist nicht ausschlaggebend.

Fett-Fallen umgehen

Im Vergleich zu Kohlenhydraten und Eiweiß hat Fett mit Abstand den höchsten Energiegehalt – fast doppelt so hoch. Das Abnehmen gelingt also besser, wenn Sie vermehrt auf Fettarme Lebensmittel und Zubereitungsmethoden zugreifen, was allerdings nicht bedeutet, dass man Lebensmittel mit hohem Kohlenhydrat- und Proteingehalt ungebremst essen kann. In dem Falle macht man die Energieersparnis wieder zunichte, da sämtliche überschüssige Energie vom Körper in Form von Fett gespeichert wird.

Gerichte zum Abnehmen – Rezepte für ein gesünderes Leben

In unserem Shop finden Sie viele Artikel und Bücher zum Thema Fitness und Sport.