Abnehmen / Allgemeine Informationen

Unter Abnehmen wird die Gewichtsreduktion bzw. die Verringerung von Körpergewicht bei Menschen oder Tieren verstanden. Es wird nur dann Gewicht verloren, wenn weniger Nahrung bzw. Getränke zugeführt werden als der Grundumsatz braucht. Dadurch entsteht dann eine negative Energiebilanz.

Gezielte Gewichtsreduktion

gesund abnehmenDurch diese Maßnahmen erreichen Sie mit Sicherheit ein gutes Ergebnis beim Abnehmen.

  • - Kalorien reduzieren
  • - bestimmte Nahrung zu sich nehmen
  • - chemische Zutaten weglassen
  • - Muskeln aufbauen
  • - körperliche Aktivitäten wie Sport und Fitnesstraining
  • - um neue Essgewohnheiten bzw. Verhaltensweisen zu merken, machen Sie eine Verhaltenstherapie

Besonders bei Übergewicht ist es notwendig abzunehmen. Dieses „Verfahren“ tritt häufig in industrialisierten Ländern vor, in denen nur noch wenige Menschen hart Arbeit machen. Außerdem ist dort auch Nahrung im Überfluss vorhanden.
Hauptsächlich soll man ein Normalgewicht erreichen oder wenigstens das Übergewicht reduzieren.

Dadurch erzielt man nur positive Dinge:

  • - höhere Lebenserwartung und bessere Gesundheit
  • - Steigerung beim Fitness
  • - gesteigerte Lebensfreude
  • - gesünderes bzw. schlankeres Aussehen

Ungewollte Gewichtsreduktion

Hunger und Krankheit, in Verbindung mit ungewollter Gewichtsreduktion, sind die Folge von Untergewicht. Meistens tritt dies in Entwicklungsländern auf, wo nur wenige Nahrungsmittel zur Verfügung gestellt werden können.

Gesund abnehmen

Der Autor des Buches ” Abnehmen nach dem 20:80 Prinzips” ist ein Experte, da er Ernährungsmediziner, Diabetologe, Buchautor sowie ärztlicher Leiter und Gründer des    medicum Hamburg ist. Das Buch wird Ihnen dabei helfen, überflüssige Kilos abzunehmen und das ganz ohne die lästigen Jojo – Effekt.  Dr. Riedl hat einen Ernährungsplan erstellt, der Ihnen dabei helfen wird, gesund abzunehmen.  Der Ernährungsguide ist aufgeteilt in die Theorieteile: ,,Einführung, Ernährungsanalyse und Abnehmplan”. Danach folgen Rezepte für Frühstück, Zwischenmahlzeiten, kalte Hauptmahlzeiten, warme Hauptmahlzeiten und zum Abschluss leckere Desserts. Sie werden auch herausfinden, was für ein Esstyp sie sind. Zusätzlich bekommen Sie auch die Möglichkeit, einen individuellen Ernährungsplan zu erstellen. Zum Schluß lernen Sie noch, wie Sie langfristig abnehmen. Dazu gibt der Autor wichtige Tipps und Tricks, um sich gesund Satt zu Essen. Weitere Produkte zum Thema “Abnehmen” finden Sie hier.

Gesundheit durch abnehmen Ernährung

 

 

 

 

Durch Versprechungen wie „verlieren Sie 7 Kilo in 2 Wochen“ oder ähnlichem geködert, machen Leute immer wieder alle möglichen und unmöglichen einseitige Diäten und Wunderkuren durch. Nach einer gewissen Zeit merken dann die meisten Leute, dass es wohl einfacher war, das Zielgewicht zu erreichen, als es zu halten. Wir wollen Ihnen helfen, mit einer gesunden abnehmen Ernährung, Ihre gesetzten Ziele zu erreichen und etwas für Ihr allgemeines Wohlbefinden zu tun.

Es gilt zu beachten: Nicht einzelne Lebensmittel machen dick, sondern eine grundsätzlich falsche abnehmen Ernährung. Das bedeutet, dass es weder dezidiert „gute“, noch „schlechte“ Lebensmittel oder Verbote gibt. Am wichtigsten ist eine abwechslungsreiche abnehmen Ernährung, um sich mit den wichtigsten Mineralien, Aminosäuren und Vitaminen zu versorgen. Leichter gesagt als getan? Nicht, wenn man einige einfache Regeln beachtet! Wir zeigen Ihnen wie’s geht. Dazu fangen wir mit den wichtigsten Grundsätzen für eine gesunde abnehmen Ernährung an.

10 einfache Regeln für abnehmen Ernährung

  • - Vielseitig essen
    Genießen Sie die Lebensmittelvielfalt. Es gibt keine „gesunden“ oder „ungesunden“ Nahrungsmittel. Dosis facet Venenum – Es kommt auf Menge, Auswahl und Kombination an.
  • - Getreideprodukte
    am besten aus Vollkorn, mehrmals täglich, Kartoffeln sollten auch nicht fehlen.
  • - 5 x täglich Obst und Gemüse
    Frisch, gegart oder auch als Saft liefern Obst und Gemüse Mineralien, Vitamine und Ballaststoffe.
  • - Täglich Milchprodukte
  • - Wenig Fett und fettreiche Lebensmittel
    Bevorzugen Sie fettarmes Fleisch und Aufstriche. Verwenden Sie in der Küche hochwertige pflanzliche Fette wie Kernöl oder Olivenöl.
  • - Zucker und Salz sparsam verwenden
  • - Reichlich Flüssigkeit trinken
    Optimal sind 1,5 – 2 Liter Wasser täglich, abhängig vom Flüssigkeitsgehalt Ihrer Ernährung. Alkoholische Getränke sollten nur in Maßen konsumiert werden, z.B. 0,5 Liter Bier oder 0,25 Liter Wein täglich.
  • - Schmackhaft und schonend zubereiten
    Kurzes Garen mit wenig Wasser und wenig Fett erhält den natürlichen Geschmack der Speisen und schont die Nährstoffe.
  • - Nehmen Sie sich Zeit, genießen Sie Ihr Essen
    Bewusstes Essen hilft, richtig zu essen. Essen Sie langsam – das macht Spaß, regt zu vielseitiger abnehmen Ernährung an und fördert das Sättigungsgefühl.
  • - Achten Sie auf Ihr Wunschgewicht und bleiben Sie in Bewegung
    Tun Sie regelmäßig etwas für Fitness, Wohlbefinden und Ihre Figur.

Fett macht dick

Kohlenhydrathaltige Lebensmittel wie Brot, Nudeln und Kartoffeln wurden lange Zeit zu Unrecht als Dickmacher abgestempelt. Weder das Brot, noch die Nudeln machen dick, sondern der fette Belag auf dem Brot oder der fette Speck bei den Nudeln.

Mehr als 60 – 80 g Fett pro Tag sollten es in der Regel wirklich nicht sein. Wir Österreicher nehmen aber oft sogar das Doppelte davon zu uns. Denn Lebensmittel, die besonders gut schmecken, enthalten oft reichlich Fett. Und das Heimtückische daran ist, dass man es ihnen nicht immer ansieht. Wer würde schon in 100 g Leberkäse 28 g, in einem Stück Bratwurst (150 g) 43 g, in 1 Tafel Schokolade (100 g) 32 g Fett vermuten? Vor Allem sollten Sie auf heimtückische Transfettsäuren Acht geben, diese schleichen sich ohne dass wir es merken in unsere Nahrung und sind sehr schädlich für unsere Gesundheit. Es handelt sich dabei in der Regel um industriell gehärtete pflanzliche Fette, bei deren Herstellung neue, dem Körper fremde Fettmoleküle – eben in Form von Transfettsäuren – entstehen.

Abnehmen mit Sport

Abnehmen ohne Sport ist fast schon unmöglich und nicht ratsam! Durch Crash-Diäten wird sichtbar, dass viele Funktionsproteine zum Beispiel die Muskulatur abgebaut werden.
Eine sinnvolle Gewichtsreduktion kann nur durch Fettabbau erzielt werden. Durch das Aktivprogramm kann die notwendige Energiebilanz eingestellt werden. Sehr bewährt ist das funktionelle Intervalltraining. Sie können einen Trainingsparkour besuchen und mit gleich Gesinnten abnehmen. Außerdem haben Sie dabei auch Spaß gemeinsam abzunehmen. Wichtig ist, dass Ausdauertraining nicht wirklich beim Abnehmen hilft. Das Herz- und Kreislaufsystem und die allgemeine Fitness wird gestärkt, nur um große Erfolge zu erzielen reicht es nicht aus. Konstantes Ausdauertraining ist eher grenzwertig zu empfehlen.

Ideal wäre eine Kombination mit Ausdauertraining und einem Krafttraining. Dadurch können Sie nur eine Gewichtsreduktion erreichen. Nach dem ersten Training und dem ersten Abnehmerfolg steigt automatisch die Motivation und das gute Gefühl nach dem Workout. Nur wenn Ihnen die jeweilige Sportart Spaß macht, können Sie ihr Training langfristig durchziehen und ihr Gewicht reduzieren.

Hier finden Sie 5 Tipps um Ihren inneren Schweinehund zu überwinden:

1) Man sollte bei der Sportart immer langsam steigern. Zum Beispiel eine weitere Wiederholung beim Krafttraining bzw. eine Minute länger beim Ausdauertraining.

2) Verliere nie die Motivation und denke nicht daran, dass du mit deinem Körper unzufrieden bist, sondern an deinen persönlichen Traumkörper!

3) Super für Sportanfänger ist Nordic Walking, da die Gelenke nicht stark belastet werden und die Stützmuskulatur wird gestärkt.

4) Wichtig ist durch gute Beratung die richtige Ausrüstung zu finden, um sich von dem Wetter nicht abhalten zu lassen.

5) Ruhepausen um mit Sport abzunehmen sind sehr wichtig! Auf keinen Fall siebenmal die Woche trainieren.

Die besten Sportarten zum Abnehmen

Langes, ausdauerndes Training im aeroben Bereich greift die Fettreserven an. Ausdauersport eignet sich am besten zum Abnehmen. Ideale Sportarten sind:

  • - Radfahren
  • - Laufen
  • - Rudern
  • - Wandern (am besten mit Steigung)
  • - Walking
  • - Schwimmen

Schwimmen ist besonders gut für Übergewichtige. Das Wasser trägt größteils das Gewicht des Körpers und schont so die Gelenke.  Diese Sportarten kann man stundenlang betreiben und das bei niedriger bis mittlerer InsensitätDie Sportarten sind optimal zum Fett verbrennen. Der Körper baut zugleich auch Muskeln auf durch Ausdauersport, die dann selbst in Ruhe mehr Energie verbrennen. Die Kombination von Ausdauersport und Kraftsport für dazu, dass man noch effektiver Muskkel aufbaut und damit schafft man sich ideale Bedingungen, um langfristig erfolgreich abzunehmen.

Abnehmen ohne Diät

Bestimmt haben Sie schon einmal eine Diät probiert, aufgehört und danach wieder zugenommen. Dann wissen Sie bestimmt, dass dies kein günstiger Weg ist, um an Ihr Wunschgewicht zu kommen. Außerdem bringen Diäten schlechte Laune. Bei Diäten verbieten wir uns etwas, das führt dann zu sogenannten “Ich daft nicht…” Gedanken in unserem Kopf. Umso mehr man solche Gedanken hat, umso öfter denkt man an das was man nicht darf. Diese Gedanken verleiten uns dann zum Handeln. Folge sind Fressanfälle. Es kommt also zu einem Kreislauf: Diät – Fressattacke – Schuldgefühl – Gewichtszunahme – neue Diät. Durch Diäten fühlen wir uns wie Verlierer und Versager. Doch wie funktioniert nun Abnehmen ohne Diät?

Abnehmen ohne Diät – richtig frühstücken

Viel Eiweiß am Morgen hält lange satt und bringt Power. Gute Eiweißlieferanten sind Haferflocken, Eier und Milchprodukte. Bereiten Sie sich zum Beispiel ein leckers Spiegelei auf Vollkornbrot zu. Sehr zu empfehlen zum Abnehmen ohne Diät ist Porridge. Dieses Gericht stammt aus Schottland und ist zwar sehr gewöhnungsbedürftig, enthält aber alles, was unser Körper für den Start in den Tag braucht: Kohlenhydrate, Fett, Eiweiß, Ballast- und Mineralstoffe. Sie essen zum Frühstück gerne Müsli? Vollkorn-Haferflocken können beim Abnehmen ohne Diät sehr wirkungsvoll sein. Sie sorgen für einen hohen Ballaststoffgehalt und für lang anhaltende Sättigung.

Abnehmen ohne Diät mit Tee?

  • - Tee ist kalorienarm und gesund. Kräutertee regt den Stoffwechsel an und hat eine beruhigende Wirkung auf die Nerven. Mate-Tee ist ein wunderbarer Tee zum Abnehmen. Er beinhaltet Mineralstoffe und Vitamine. Am besten ist es, wenn man ihn morgens trinkt, da er durch das Koffein wach macht.
  • - Ingwer-Tee enthält die Vitamine A,B und C und ist besonders im Winter gut zum abnehmen ohne Diät. Ingwer unterstützt die Verdauung und entgiftet den Körper. Am besten ist es, man trinkt nach jeder Mahlzeit eine Tasse.
  • - Auch weißer Tee ist ein leckerer Tee zum Abnehmen ohne Diät. Er untertütz die Abwehrkräfte. Beim zubereiten sollte man jedoch darauf achten, dass man ihn mit rund 70 Grad heißem Wasser übergießt. Amb besten man trinkt ihn Nachmittags, da um diese Zeit die Geschmacksnerven besonders sensibel sind.
    Abnehmen ohne Diät – Tipps & Tricks

Ein kleiner aber feiner Tipp zum Abnehmen ohne Diät ist es, kleine Teller zu verwenden. Sie essen dadurch weniger und fühlen sich trotzdem gesättigt. Achten Sie besonders darauf, dass sie langsam und bewusst essen und bewusst kauen. Laute und schnelle Musik verleitet zu schnellerem Essen also versuchen Sie es mit ruhiger Loungenmusik. Durchschnittlich erhöht das Kaufen von Familienpackungen zu rund 20 Prozent mehr Kalorienkonsum. Kaufen Sie also kleine Portionen. Zudem kommt noch, dass das Auge mitisst. Versuchen Sie einmal, gesunde Snacks am Arbeitsplatz in Reichweit zu platzieren und dafür die Schokolade zu verstecken. Sie sehen – Abnehmen ohne Diät ist nicht einmal schwer. Mit Fitness und den kleinsten Angewohnheiten können Sie sich einige Kilo einsparen.